High-Tech aus Pulver – MAHLE setzt auf 3D-Druck

Leichter, haltbarer, einfach herzustellen. In der Industrie gelten Bauteile aus dem 3D-Drucker vielen Ingenieuren inzwischen als eine Art Wunder-Mittel. Das sogenannte Additive Manufacturing ist in den vergangenen Jahren aus dem Versuchsstadium herausgekommen. Inzwischen lassen sich auch anspruchsvollste Bauteile drucken, zum Beispiel für den Motor eines Porsche-Supersportwagens. Unser Beitrag verrät, wie das funktioniert:

Wir freuen uns, wenn Sie unseren Beitrag oder unsere O-Töne einsetzen.

Diese Produktion ist in Zusammenarbeit mit der Mahle GmbH entstanden. Sie und die zugehörigen Begleitmaterialien dienen ausschließlich der redaktionellen Nutzung. Eine Speicherung und Verwendung über den bestimmungsgemäßen Zweck hinaus sowie jegliche Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.

Beitrag herunterladen:






    Tags: , ,